Reduktion der Stickoxid-Emissionen im Stadtgebiet von Herrenberg

Das Stadtbild von Herrenberg ist geprägt durch eine hohe Verkehrsbelastung. Dies führt zu problematischen Stickoxid-Grenzwert-Überschreitungen und den damit verbundenen Problemen in der Luftreinhaltung. Daher ist die Stadt Herrenberg von der Bundesregierung als Modellkommune für saubere Luft ausgewählt worden.

Hauptziel ist es, die Stickoxid-Emissionen dauerhaft zu reduzieren. Dies soll insbesondere durch eine Verstetigung des Verkehrsablaufes erreicht werden, einerseits mit Tempobeschränkungen auf der Grundlage dynamischer Geschwindigkeitsregelung in der Innenstadt und andererseits mit einer verbesserten Koordinierung auf den entsprechenden Streckenabschnitten. Eine erste Referenzstrecke soll hierbei die Hindenburgstraße sein, da hier die zu erwartenden Wirkungen und Verbesserungen als signifikant eingeschätzt werden. Für die praktische Umsetzung wird in der weiteren Bearbeitung die verkehrstechnische Gesamtkonzeption zur NOx-Reduktion im Stadtgebiet von Herrenberg geplant.