Optimierung von Fußgängerschaltungen in Hilden

Die Stadt Hilden möchte die Fußgängerschaltungen im Innenstadtbereich verbessern. Im ersten Schritt eines mehrstufigen Verfahrens wurden durch die brenner BERNARD ingenieure GmbH in einer Untersuchung von 26 Lichtsignalanlagen die Optimierungspotenziale für Fußgänger untersucht.

Hierbei waren als Randbedingungen die umliegenden Nutzungen, die Qualität, die Leistungsfähigkeit und die s Koordinierung des Kfz-Verkehrs zu berücksichtigen. Aus der Machbarkeitsuntersuchung gingen Maßnahmenvorschläge und eine Reihenfolge der Prioritäten hervor.

Nach der politischen Entscheidung werden nun an elf Lichtsignalanlagen konkrete Maßnahmen für die Umsetzung geplant. Hierbei wurde der Auftrag ebenfalls an unsere Ingenieurgesellschaft beauftragt. Die Maßnahmen berücksichtigen u. a. langsamere Räumgeschwindigkeiten im Umfeld sensibler Nutzungen (Schulen, Seniorenheime, Friedhof), die Überprüfung von maximalen Wartezeitschwellwerten oder die passive Mitschaltung von Fußgängerfurten zu Kfz-Strömen.